sysTelios aktuell

sysTelios aktuell

Information zum Coronavirus

Die sysTelios Klinik ist und bleibt geöffnet. Als private Fachklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie stehen wir weiterhin allen Klientinnen und Klienten mit akutem stationären Versorgungsbedarf zur Verfügung.

Angesichts der sehr dynamischen Ausbreitung des Coronavirus (Sars-CoV-2) kann niemand vorhersehen, wie sich die Situation für uns alle in den kommenden Tagen, Wochen und Monaten entwickeln wird. Wir möchten Ihnen daher regelmäßig Informationen zum aktuellen Stand bei uns geben.

16. Juni 2020 – Mögliche Anpassungen im Therapieplan

Wir setzen alles daran, Ihnen unsere therapeutischen Angebote auch unter den aktuellen Corona-Bedingungen in der gewohnten Qualität, Vielfalt und Häufigkeit zur Verfügung zu stellen.

Zugleich sind wir in der Verantwortung, für unsere Klientinnen und Klienten sowie für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die bestmögliche Sicherheit zu gewährleisten. In dieser Ausnahmesituation sind daher auch außerordentliche Anstrengungen erforderlich, die wir gemeinsam stemmen.

Es lässt sich leider nicht immer vermeiden, dass punktuell Anpassungen im Therapieplan erforderlich sind. Wir sind bemüht, etwaige Einschränkungen so kurz wie möglich zu halten oder durch therapeutische Alternativangebote auszugleichen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Wenn Sie Fragen zu unseren therapeutischen Angeboten haben, steht Ihnen unser Aufnahmeteam im direkten telefonischen Austausch gern zur Verfügung:

Telefon +49 6207 9249-0 · Montag bis Freitag, 8.00 bis 16.30 Uhr

Außerhalb dieser Zeiten, zum Beispiel abends und am Wochenende, nimmt unser Empfang Ihren Rückrufwunsch gern entgegen.

15. Mai 2020 – Gespräch mit Dr. med. Regina Reeb-Faller

Regina Reeb-Faller ist Chefärztin im Bereich Psychosomatik und Psychotherapie der sysTelios Klinik. Sie schildert, wie sich auch in Corona-Zeiten das therapeutische Zusammenwirken mit den Klientinnen und Klienten gestalten lässt.

12. Mai 2020 – Gespräch mit einer Klientin der sysTelios Klinik

"Sicherheit in unsicheren Zeiten" – aus persönlicher Perspektive schildert eine Klientin der Klinik, wie sie in Corona-Zeiten die Phase bis zur Aufnahme und den Therapieprozess während ihres stationären Aufenthalts erlebt hat.

6. Mai 2020 – Erfahrungen und Effekte

Unser Ziel ist es, für Klientinnen und Klienten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein Ort zu sein, der für gesundheitsförderliche Entwicklungen steht – gerade auch in diesen herausfordernden Zeiten.

Alle situationsbedingten Maßnahmen, die wir in regelmäßigen Reflexionsrunden mit den Klientinnen und Klienten überprüfen und hinsichtlich der wechselseitigen Bedürfnisse weiterentwickeln, haben nach rund acht Wochen Erfahrung im Umgang mit der Sars-CoV-2-Pandemie zu wesentlichen Effekten geführt:

  • Als Klinik sind wir bis heute von einer Infektion verschont geblieben. Wir können unter Berücksichtigung der aktuellen Verhaltensregeln zur Hygiene unser vielfältiges Therapieprogramm vollständig anbieten und durchführen.
  • Bei Neuaufnahmen haben wir ein mehrstufiges Verfahren für größtmögliche Sicherheit etabliert.
  • Unsere therapeutischen Angebote im Gruppensetting finden in größeren Räumen statt oder – wo immer möglich – in unserem vielleicht kraftvollsten Therapieraum, der Natur. Sie bietet Klientinnen und Klienten die Möglichkeit, auch therapiefreie Zeiten sinnvoll und gesundheitsförderlich zu gestalten.
  • Die Essenszeiten wurden so angepasst oder ausgedehnt, dass die Mahlzeiten mit genügend räumlichem Abstand eingenommen werden können.
  • Heimfahrten zur Belastungserprobung sowie der Empfang von Besuch sind derzeit nicht möglich. Daher bieten wir unseren Klientinnen und Klienten an den Wochenenden und an Feiertagen ein erweitertes Zusatzprogramm.
  • Auch wenn sich die aktuellen äußeren Bedingungen und ihre Auswirkungen nicht verändern lassen – ein selbstwirksam gestaltbarer Umgang für ein gewünschtes Erleben ist nach unserer Erfahrung möglich. Dafür bietet die hypnosystemische Praxis in der sysTelios Klinik vielfältige Strategien.